Funkanlagen

Funkanlagen dürfen nur dann auf dem Markt bereitgestellt (d.h. zum Verkauf angeboten) werden, wenn sie entsprechend den grundlegenden Anforderungen entworfen und hergestellt wurden.

Diese grundlegenden Anforderungen sind im Gesetz vom 13. Juni 2005 über die elektronische Kommunikation, insbesondere Kapitel IV, und im Königlichen Erlass vom 25. März 2016 über die Bereitstellung von Funkanlagen auf dem Markt festgelegt. Diese sind die Umsetzung in belgisches Recht der Richtlinie 2014/53/EU des Europäischen Parlaments und des Rates (RED).

Diese Anforderungen beziehen sich auf:

  • die effektive und effiziente Nutzung der Funkfrequenzen, um keine funktechnischen Störungen zu verursachen;
  • die elektromagnetische Verträglichkeit;
  • die Gesundheit;
  • die Sicherheit von Menschen und Haus- und Nutztieren;
  • der Schutz von Gütern; 
  • bestimmte Verwaltungsvorschriften.

Zu diesem Zweck führen die Hersteller Konformitätsbewertungsverfahren durch oder lassen Sie diese durchführen. Wurde die Konformität der Funkanlage mit den grundlegenden Anforderungen im Rahmen dieses Konformitätsbewertungsverfahrens nachgewiesen:

  • stellen die Hersteller eine EU-Konformitätserklärung aus;
  • bringen die Hersteller die CE-Kennzeichnung an.